www.romanistik.info

Literatur, Kulturwissenschaft, deutsch-französische Beziehungen

| Deutschland/Frankreich | Sartre | Camus | Neue Bücher | Rezensionen | Medien | Photos | Archiv | Impressum |

www.romanistik-online.de

Bookmarks:
Bookmark-Icon Facebook  Bookmark-Icon Mister Wong  Bookmark-Icon MySpace  Bookmark-Icon Delicious  Bookmark-Icon Google  Bookmark-Icon Twitter

Das Frankreich-Blog
Schon 1450 Beiträge

fotos.romanistik.info

Romanistik im Internet

Galerie Alte Meister Köln

Romanistik im Internet

Groupe d'Études sartriennes

Romanik in Frankreich

Romanistik im Internet

Galerie Alte Meister Köln

Albert Camus. Kunst und Moral                     Neu : Sartre and Camus in Aesthetics


Aesthetics in Sartre and Camus. The Challenge of Freedom       *.pdf - Download
Sartre und Camus *.pdf       Veranstaltungen
Centenaire Albert Camus (19013-1960)
Willi Jung (Hg.) Albert Camus oder der glückliche Sisyphos – Albert Camus ou Sisyphe heureux


"Le monde absurde ne reçoit
qu'une justification esthétique."
Albert Camus, Carnets II

Heiner Wittmann,
Albert Camus. Kunst und Moral

ist in der Reihe Dialoghi/Dialogues. Literatur und Kultur Italiens und Frankreichs erschienen. Hrsg. Dirk Hoeges, Peter Lang, Frankfurt/M u.a. 2002.
ISBN: 3-632-39525-6      Bestellung

Albert Camus
Oliver Jordan, Privatbesitz
130 x 90

Das Buch ist in einer englischen Übersetzung zusammen mit der Untersuchung über die Ästhetik im Werk von Jean-Paul Sartre unter dem Titel Aesthetics in Sartre and Camus.
The Challenge of Freedom
erschienen.

Die Werke von Albert Camus werden auch heute noch meist nur unter der Überschrift des Absurden und des Existentialismus gelesen. Eine Analyse der Bedeutung der Kunst in seinen Prosawerken und in seinen theoretischen Schriften zeigt einen ganz anderen Camus, der das Absurde lediglich als Befund versteht.

Als Antwort auf das Absurde in der Welt entwickelt er eine Ästhetik, die er mit der Autonomie der Kunst begründet und die er zugleich den Ideologien des 19. und 20. Jahrhunderts entgegensetzt.

Die Untersuchung über Camus' Ästhetik ergänzt die Analyse der Kunst im Werk von Jean-Paul Sartre. Eine systematische Untersuchung über die Stellung der Kunst im Werk von Camus lag bisher noch nicht vor. Die besondere Bedeutung der Kunst in seinem Werk wurde bis heute meist durch die Aufmerksamkeit, die seiner Analyse des Absurden gewährt wurde, überdeckt.

Aus dem Inhalt: Kunst als eine Antwort auf das Absurde: Das Absurde ist nicht das letzte Wort - Literarische Anfänge: L'envers et l'endroit und Noces - Die Kunstform des L'étranger. - Auf der Suche nach einer Moral: Fatalität oder Hoffnung? Le mythe de Sisyphe - Der Kampf gegen das Unheil: La peste. Moral und Revolte: Die Geschichte der Revolte - Eine Ästhetik der Revolte. Die Kunst als moralische Verpflichtung: Der Künstler und die Freiheit: L'été - La chute und L'exil et le royaume - Der Nobelpreis - Le premier homme - Albert Camus und Jean-Paul Sartre.

 Der Band "Albert Camus. Kunst und Moral" ist in der Reihe
    Dialoghi / Dialogues. Literatur und Kultur Italiens und Frankreichs
    (Herausgeber: Dirk Hoeges)
    im Verlag Peter Lang erschienen.    Bestellen
Links zum Buch       Bibliographie


Willi Jung (Hrsg.)

Albert Camus oder der glückliche Sisyphos –
Albert Camus ou Sisyphe heureux

1. Auflage 2013
460 Seiten gebunden
ISBN 978-3-8471-0146-8
Bonn University Press bei V&R unipress
Deutschland und Frankreich im wissenschaftlichen Dialog / Le dialogue scientifique franco-allemand - Band 4

Vorwort Inhaltsverzeichnis


Le nouveau site de la Société des Etudes camusiennes


Rezension:

Albert Camus, ein Philosoph?
Michel Onfray,
L'ordre libertaire.
La vie philosophique d'Albert Camus
Paris: Flammarion, 2012.

 



Bald über 300 Beiträge zu den Deutsch-französischen Beziehungen



Heiner Wittmann  Veröffentlichungen Impressum